Sehstörungen sind weit verbreitet und zum Großteil genetisch bedingt, doch auch Umwelteinflüsse wie künstliches Licht oder Gewohnheiten, wie intensives Arbeiten vor dem Bildschirm, haben Einfluss auf unsere Sehkraft. Während in Europa ca. 40 Prozent aller Menschen kurzsichtig sind, sind es bei den Aborigines nur 5 Prozent und in Asien sogar 90 Prozent. Moderne Sehhilfen ermöglichen, die Fehlsichtigkeit zu korrigieren, doch nicht jeder ist mit den Lösungen zufrieden.

Sehhilfe, Du nervst!

Brille anziehen, Brille ausziehen, Brille suchen. Kontaktlinsen rein, Kontaktlinsen raus. Und am nächsten Tag wieder alles von vorn. Die meisten Menschen sind von ihrer Fehlsichtigkeit genervt und haben irgendwann keine Lust mehr auf die täglichen Begleiter Brille und Kontaktlinse. Ob aus ästhetischen oder aus Komfortgründen – viele wünschen sich eine alternative Lösung, um sich tagsüber frei und ohne Sehhilfe bewegen zu können.

Bei Nachtlinsen handelt es sich um Kontaktlinsen, die nur in der Nacht getragen werden, um die Sicht am Tag zu verbessern und die Fehlsichtigkeit zu korrigieren. Doch wie funktionieren Nachtlinsen, wo kann man sie kaufen und für wen sind sie geeignet?

Wie funktionieren Nachtlinsen?

Nachtlinsen werden abends vor dem Schlafengehen angelegt und über Nacht im Auge gelassen. Die Linsen formen die Hornhaut in der Nacht beim Tragen so um, dass die Welt am nächsten Morgen wieder scharf aussieht. Es handelt sich hierbei um einen mechanischen Vorgang, wobei die Form der Hornhaut durch Druck an bestimmten Stellen verändert wird. Die Hornhaut flacht an diesen Stellen ab. Der Einfallswinkel des Lichts verändert sich und die Sehkraft wird über Nacht optimiert.

Für wen sind Nachtlinsen geeignet?

Nachtlinsen können bei Kurzsichtigkeit bis zu minus vier Dioptrien eingesetzt werden. Bei Weitsichtigkeit funktioniert diese Methode nicht, da die Hornhaut in der Regel dafür zu flach ist. Grundsätzlich sind Nachtlinsen für alle kurzsichtigen Menschen geeignet, die zwar eine Fehlsichtigkeit, aber ansonsten gesunde Augen haben. Um Nachtlinsen nutzen zu können, darf keine Verletzung des Auges und insbesondere der Oberfläche der Hornhaut vorliegen.

Wo kann ich Nachtlinsen kaufen?

Da Nachtlinsen individuell angefertigt und geschliffen werden müssen, steht der Besuch bei Augenarzt und Optiker an erster Stelle. Die individuellen Werte werden ermittelt, die Hornhaut wird im Detail untersucht und anschließend werden die Informationen an den Linsenhersteller übermittelt. Die Nachtlinse wird maßgeschneidert für PatientInnen angefertigt und erleichtert damit drei Viertel aller Sehschwachen den Alltag enorm.