Was sich in der Medizin alles tut, kann anhand der Zahlen festgestellt werden: Es werden weniger Zähne entfernt als früher, Karies ist im Rückgang begriffen. Besonders bemerkenswert sind die Möglichkeiten, die die technische Innovation Zahnärzten bietet.

Bereits jetzt ersetzt die digitale Abformung den klassischen Abdruck über ein Videoaufnahmesystem. Danach wird ein langlebiges Kunststoffmodell erstellt, das es dem Zahnarzt ermöglicht, entweder eine konventionell oder eine CAD/CAM-gefertigte Restauration im Labor in Auftrag zu geben. Das ist eine besonders aktuelle Entwicklung. Von der Aufnahme der Diagnose bis zur Erstellung des Modells verlaufen sämtliche Tätigkeiten digital. Das spart Zeit, senkt Fehlerrisiken und ist für Arzt und Patienten komfortabler.

Auch die 3-D-Technologien gewinnen an Bedeutung und werden immer weiter verbreitet. Bereits jetzt sind sie beim Röntgen und in der Modellerstellung sehr beliebt – sie erhöhen die Diagnosegenauigkeit und machen Details deutlich besser sichtbar. So wird die ohnehin schon sehr hohe Qualität der heimischen Zahnmedizin weiter gesteigert.