Die Ursache des chronischen Mundgeruchs kann viele Gründe haben. Viele liegen in der Mundhöhle oder im Nasen- Rachen-Raum selbst. Die Bösewichte, die den schlechten Atem verursachen sind meistens Bakterien, sogenannte Fusobakterien. Die Kleinen Tierchen mögen keinen Sauerstoff und leben zwischen den Zungenpapillen der Zungenoberfläche, im Rachen und in Zahnfleischtaschen. Diese Bakterien sind normaler Bestandteil einer jeden Mundflora und helfen beim Verdauungsprozess von Eiweiß.

Unter bestimmten Bedingungen beginnen diese Bakterien, jedoch Eiweiß in großen Mengen zu zerlegen.

Dabei entstehen schwefelhaltige Stoffe, die unangenehm riechen können. 

 

Verstärkt wird Mundgeruch übrigens auch durch einen trockenen Mund. Ohne Speichelfluss ist der Sauerstoffgehalt im Mundraum gering, die anaeroben Bakterien werden aktiv und bilden vermehrt Substanzen, die Mundgeruch verursachen. Auch ernsthafte Krankheiten wie Diabetes oder Nierenerkrankungen können Mundgeruch hervorrufen.