Auf sich zu achten, klingt einfacher als es ist. Da sind der Alltag, die Funktionen, die Erwartungen, innere Glaubenssätze und die Forderungen an sich selbst, die beständig antreiben und ein Innehalten nicht zulassen. Lernen Sie ein bisschen, drauf zu pfeifen und erinnern Sie sich daran, was Ihnen gut tut und woran Sie wirklich Freude haben!

Bewegungsdrang

Auch wenn ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Stress und Herzproblemen schwer zu messen ist, ist es schwer nötig, seelischen Druck abzubauen – etwa durch regelmäßige Entspannungsübungen wie autogenes Training, Yoga oder Meditation. Das ist weniger anstrengend oder fremd als Sie vielleicht denken und lässt sich gut mit einer Freundin zusammen arrangieren! Dann sind regelmäßiger Austausch und ein bisschen eigene Zeit schon mal fix terminiert. Oder laufen Sie raus in die Natur, am besten ohne Ziel oder gar Geschwindigkeitsvorgabe – einmal abschalten ist so heilsam und wichtig für die Psyche!

Sonnenprophylaxe

Längst ist es out, sich im Solarium knusprig zu braten. Aber genau so out ist es, Solarien prinzipiell zu verachten. Wer hat nicht das Bedürfnis, sich von Zeit zu Zeit ein paar Sonnenstrahlen zu holen, wenn es draußen nur grau und trüb ist? Gerade im Winter fehlt unserem Körper die Sonne, um das lebensnotwendige Vitamin D produzieren zu können. Regelmäßige Solarienbesuche können angepasst an die individuellen Hautgegebenheiten einen Ausgleich schaffen und schrittweise auf den bevorstehenden Sommer vorbereiten. Ganz abgesehen davon, dass sich mit ein paar Sonnenstrahlen auch aus dem Solarium Ihre Stimmung erheblich aufhellen lässt.

Sinnenfreuden

Scheuen Sie sich auch nicht, aus Sparsamkeit oder Bescheidenheit Haushaltshilfen oder abends mal eine Betreuung für die Kinder zu beanspruchen. Cocktailabend, Friseurbesuch, Konzerterlebnis – alles darf ab und an mal sein! Auch für ein duftendes Wannenbad mit Kerzen und wohligen Klängen braucht es gar nicht viel, nur den Schritt, sich selbst einmal eine Auszeit gönnen zu wollen. Wohlgeruch hat überhaupt Stimmungswirkung: würzen Sie doch mal bewusst Ihre Speisen oder schnuppern Sie sich durch Parfumabteilungen und Duftkerzenregale. Wodurch setzt Behagen bei Ihnen ein?

Massagen

Den Alltag einmal kurzerhand vergessen, können Sie auch in Wellnesslandschaften aller Art. Hier werden Sie mit Massagen verwöhnt und Infrarotbehandlungen bis in die tiefsten Zellen gewärmt. Verschiedene Saunenarten bringen Ihren Kreislauf in Schwung und Kräuter –oder Salzbäder sorgen für Regeneration. Sogenannte Day Spas laden zum Energie tanken ein und bieten kurze Auszeiten durch Fitness, Erlebnisduschen und auch heilpraktische Anwendungen wie Akkupunktur oder Ohrkerzenbehandlung. Regelmäßig zelebriert, bewirken diese Anwendungen entgiftende und reinigende Vorgänge im Organismus. Sie pflegen und stärken Haut und Bindegewebe und aktivieren die Selbstheilungskräfte der Frau.

Möglichkeiten

Im Westen neigen wir Menschen dazu, die männliche Seite zu sehr zu betonen und ein einseitiges Leben zu führen. Die jedem Menschen gleichermaßen inhärente weibliche Seite wird meist übergangen. Wahre Lebensfreude, Glück und Gesundheit stellen sich jedoch erst ein, wenn Männliches und Weibliches im Einklang schwingen und gleichermaßen Anteil haben. Viele ganzheitliche Therapien und Methoden vermögen es, Balance und Wohlbefinden aus der eigenen Mitter heraus zu befördern.

Probieren Sie es aus und finden Sie das Richtige für sich!