Homöopathie hilft bei Kinetose

Urlaub ist ja eigentlich zur Erholung und Entspannung da. Doch für viele Menschen wird die Reise zur Qual, weil ihnen in der Luft, auf dem Wasser oder bei langen Bus-, Zug- oder Autofahrten schlecht wird. Kinetose heißt die Reisekrankheit in der Fachsprache. Wen sie heimsucht, der kämpft etwa mit Übelkeit, Schwindel, Kopfschmerzen oder Angstzuständen (z.B. Flugangst). Kinder leiden besonders häufig darunter. Medizinische Studien haben gezeigt, dass sich gegen die Reisekrankheit homöopathische Arznei besonders gut bewährt. Mit verschiedenen Mitteln kann gezielt gegen verschiedene Symptome vorgegangen werden. Auch prophylaktisch kann Homöopathie gegen die Reisekrankheit angewandt werden.

 

Homöopathika sollten in der Reiseapotheke nicht fehlen

Auch bei verschiedenen Reise-Beschwerden, die in einer neuen, ungewohnten Umgebung auftauchen können, ist eine Behandlung mit Homöopathika oft durchaus ausreichend, solange es nicht um lebensgefährliche Erkrankungen oder Verletzungen geht. Am besten stellt man sich seine eigene, individuelle homöopathische Reiseapotheke zusammen. Auch Komplettpakete mit den wichtigsten Mitteln sind erhältlich. Wer mehr über das Thema wissen will, kann sich in Fachbüchern oder im Internet genauer informieren.