Spätestens ab dem siebten Monat, wenn das Kind aktiver wird, sollte mit der Einführung von Breikost begonnen werden, ab dem zehnten Monat können die Kinder dann langsam an das Familienessen gewöhnt werden und die Nahrung wird derjenigen der Erwachsenen schrittweise angeglichen. Reichlich zuckerfreie Getränke, Obst, Gemüse, Brot, Kartoffeln oder Reis bilden die Basis einer ausgewogenen Ernährung und liefern reichlich Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, aber wenig Fett und Energie. 

 

Regelmäßig, aber in Maßen 

Das Kind sollte Milchprodukte, Fleisch, Fisch, Wurst oder Eier zu sich nehmen: Hochwertiges Eiweiß ist wichtig für die Entwicklung. Nur sehr sparsam sollte fettreiche und ölhaltige Nahrung verabreicht werden. Pro Tag sollte ein Kleinkind mindestens sechs Deziliter ungezuckerte Flüssigkeit trinken. 

Im Säuglingsalter entwickeln sich Vorlieben für bestimmte Nahrungsmittel. Da auch der visuelle Eindruck Einfluss nimmt, ist es wichtig, wenn die Babys bereits im ersten Lebensjahr die verschiedenen Nahrungsmittel in Form und Farbe kennen lernen. Ein gesundes Körpergewicht ist bereits im Kindesalter von Bedeutung, da so das Risiko für Übergewicht im späteren Alter gering gehalten wird.