Univ. Prof. Dr. Doris Lang-Loidolt
HNO-Universitätsklinik Medizinische Universität Graz

Menschen, Tiere und Pflanzen werden von den Jahreszeiten in ihren Funktionen und Verhalten stark beeinflusst.

Um die kalte Jahreszeit, die mit einer verminderten Energiezufuhr und Kälte verbunden ist, zu überleben haben Tiere und Pflanzen im Zuge der Evolution eigene Mechanismen entwickelt. Einige Tiere halten einen Winterschlaf, andere entwickeln ein Winterfell. Nicht winterharte mehrjährige Pflanzen verlieren die Blätter oder ziehen sich in die Erde zurück. Induziert und reguliert werden diese Überlebensstrategien bei Menschen Tieren und Pflanzen durch Photorezeptoren.

Bei Menschen und Tieren wird durch die verkürzte Lichteinstrahlung und der damit verbundenen längeren Dunkelheit die Bildung von Melatonin in der Zirbeldrüse angeregt. Melatonin ist ein Hormon das nicht nur den Schlaf induziert sondern auch das Immunsystem stark beeinflusst. Aus der positiven Beeinflussung des Immunsystems resultiert die Möglichkeit Krankheitserreger wirkungsvoll zu bekämpfen. Allerdings wird dieser Effekt durch die herabgesetzte Außentemperatur, welche das Immunsystem negativ beeinflusst, deutlich vermindert und manchmal auch aufgehoben.

Das Resultat: Wir erleiden eine der im Winter typischen Atemwegserkrankungen.

 

Schutz vor Kälte

Das Immunsystem benötigt sehr viel Energie um zuverlässig zu arbeiten. Aufgrund der verminderten Außentemperaturen wird für die Thermoregulation viel Energie benötigt, welche dann dem Immunsystem nicht zur Verfügung steht. Es ist daher bei längeren Aufenthalten im Freien erforderlich eine entsprechende Überbekleidung anzulegen.

Dazu gehören nicht nur wärmende Mäntel/Jacken und Schuhe, sondern auch eine Hals- und Kopfbedeckung, da gerade durch den Kopf dem Organismus sehr viel Wärme entzogen wird.

 

Energie durch Ernährung

Ein gut funktionierendes Immunsystem benötigt eine ausreichende vitaminreiche Energiezufuhr. Nahrungsmittel welche Vitamin A, C und D enthalten sind besonders geeignet den erforderlichen Vitaminbedarf zu decken. Mahlzeiten aus grünem, gelbem und rotem heimischen Wintergemüse, getrocknete Marillen, Äpfel, Zitrus- und Beerenfrüchte, Fisch, Milch, Vollkorngetreide verfeinert mit wärmenden Gewürzen, wie z.B. Ingwer, Zimt, Chili, Pfeffer, Nelken versorgen das Immunsystem mit der nötigen Energie. Stärkung der Abwehrkräfte durch Sport und ausreichenden Schlaf Wenngleich längere Kälteexpositionen die Abwehrkräfte reduzieren, kann durch eine kurzeitige Kälteexposition eine deutliche Stärkung des Immunsystems erzielt werden, wie dies an Winterschwimmern nachgewiesen werden konnte. Auch in Maßen ausgeübter Ausdauersport hat einen nachweisbaren positiven Effekt auf das Immunsystem.

Aufgrund der verkürzten Lichteinstrahlung ist das Schlafbedürfnis während des Winters bei Menschen deutlich erhöht. Ausreichender Schlaf unterstützt die Funktionsfähigkeit des Immunsystems.

 

„Gesundheit kann vielfach durch Eigeninitiative erhalten bleiben.“

 

Vorbeugen ist besser als heilen

Um das Immunsystem zur Bildung von Abwehrkräften gegen Grippe und durch Pneumokokken verursachte Lungenentzündung anzuregen sind Impfungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Personen, die häufig mit Kranken in Kontakt kommen, Säuglinge, alte Menschen, Personen mit geschwächtem Immunsystem und Schwangere sehr zu empfehlen.

Weitere Möglichkeiten das Immunsystem mit immun-modulatorischen Präparaten zu unterstützen können vom

Hausarzt angeboten werden. Ist man selbst oder jemand im sozialen Umfeld bereits erkrankt, sollten unbedingt einfache hygienische Maßnahmen eingehalten werden. Handvorhalten beim Schnäuzen und Husten, Händedesinfektion, Wegwerfen von benützten Taschentüchern schützen einen selbst und vermindert die weitere Ausbreitung der Infektionen in der Umgebung. Bereits Erkrankte sollten zum Eigenschutz, aber auch Schutz ihrer Mitbürger den Kontakt zu diesen meiden.

 

Erhalten Sie Ihre Gesundheit im Winter

Ich wünsche Ihnen mit dieser Ausgabe eine inspirierende Zeit. Vertrauen Sie den Kenntnissen Ihrer Haus- und Fachärzte zur Vorbeugung und Heilung bei Erkrankungen und nützen Sie auch ihre eigenen Möglichkeiten.

Machen Sie zwischendurch gut bekleidet, wenn möglich an der Sonne, einen Winterspaziergang, genießen Sie eine gute Wintermahlzeit und schlafen Sie ausreichend. Ihr Immunsystem wird es Ihnen danken und Sie gesund erhalten.